I like my bike

Haru  Specks fährt Rad

Gestern war nicht mein erster Tag des Lokalitäten-Scoutings, aber der bisher intensivste. Ich muss kurz in mich gehen, um alles zusammen zu bringen. Gespräche führte ich mit Seifen-Horst, Café St. Martin, Concorde, Salon des Amateurs, Eiscafé Adria, KiT und Pechmarie. Mehrmals erfolglos war ich im Apartment (man kündigte mir an, dass die Geschäftsführerin erst um 20 Uhr anzutreffen sei, doch ich hoffte auf ein kleines Wunder, da ich das Halbfinalespiel möglichst weiträumig meiden wollte. Eine unheilbare Allergie. Schlimm, aber nicht wirklich schlimm). Im Galapagoz und Studio 1 hatte ich auch kein Glück. Und dann irrte ich noch erfolglos (weil kein Ziel vorgegeben) 1 Stunde in Derendorf und Pempelfort umher.

Zwischendurch immer wieder kurzer Stopp an meiner Homebase „süße Erinnerung“ in der Brunnenstraße und mit Valerie dann Mittags noch einige Fotos geschossen. Welch ein großartiger Mensch doch Valerie ist (wie ich sowieso viele tolle Menschen bei der Vorbereitung treffen darf). Obiges Bild ist von ihm. Ständig mussten wir die Straße wegen Autos und Straßenbahnen räumen. Vielen Dank für seine Geduld.

Gegen 19:30 Uhr radelte ich dann Richtung Wohnung. Mein Hintern schmerzte vom schlechten Sattel, der Kopf dröhnte leicht von all den Gesprächen und der schwülen Hitze. Da entdeckte ich eine Give-Box am Kirchplatz. Neugierig steckte ich die Nase hinter den Vorhang und erblickte einen Stapel Schallplatten. Oh, oh, ohhhh!!! Ich danke dem edlen Spender. You made my evening!

So langsam füllt sich mein Kalender für August. Heute werde ich mal eine Karte anlegen, um die Verteilung der Lokalitäten zu prüfen. Mich dünkt, ich bin aus Bequemlichkeit und Unwissenheit etwas Bilk-lastig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.